Willkommen auf PowerBoxer

PowerBoxer.de, eine Seite von Boxerfahrern für Boxerfahrer.
Hier dreht sich alles um die Boxermotorräder von BMW. Es schreiben Q-Treiber über ihre Erfahrungen mit ihrem BMW Boxer Motorrad.
Über Beiträge rund um das Thema BMW Boxer freuen wir uns immer sehr.
Solltet ihr fachlich die großen Schrauber sein, aber euch das Schreiben nicht ganz so liegen, einfach die aussagekräftigen Bilder mit ein paar Stichpunkten versehen und wir komplettieren das Ganze in Rücksprache mit Euch.
Die Seite lebt mit den Beiträgen die ihr uns für andere Leser zur Verfügung stellt.
Wir wünschen euch viel Spass hier, dass ihr die Informationen findet die ihr sucht und vor allem viel Erfolg beim Schrauben.
Das PowerBoxer Team


Eigentlich ist die Gabel ja weitestgehend wartungsfrei, aber

bei Inkontinenz durch einen schadhaften Wellendichtring muss dann doch mal Hand angelegt werden. Bei der Gelegenheit kann man dann auch gleich mal neues Öl einfüllen.
Ich habe den Wechsel der Wellendichtringe an den ausgebauten Gabelholmen beschrieben.  Mit etwas Gefriggel geht der Tausch der Wellendichtringe auch, wenn die Gabelholme an der oberen Gabelbrücke nur gelöst und dann etwas verdreht werden.
Ist aber nicht mein Ding, da ich zu solchen Arbeiten lieber meine Werkbank benutze, als am Mopped rumzukriechen.


Benötigte Werkzeuge
Maulschlüssel  22mm
Sechskant  10 + 17mm
Innensechskantschlüssel 3-5-6-8mm
Torxschlüssel TX 25
Drehmomentschlüssel
Innenauszieher und/oder grosser Schraubendreher/Hebeleisen
Rohr mit 45-48mm Durchmesser zum Eintreiben des Dichtringes


Material
Gabelöl   470ml/Rohr  SAE 10
Bremsenreiniger, WD 40,  Reinigungsflies
Gabelwellendichtring


Anzugsdrehmomente
Standrohr an  Gabelbrücke oben       45 Nm
Tauchrohr an Gabelbrücke unten (Loctite 243)     22 Nm
Bremssattel an Tauchrohr    40Nm (30Nm; je nach Serviceunterlagen unterschiedlich :-( )
Mutter Steckachse    30Nm
Klemmschrauben Steckachse    22Nm
ABS Sensor    handfest

Vorgehensweise
Ausbau der Gabelholme
Bremssattel von der Gabel lösen und mit Band seitlich aufhängen
ABS Sensor abschrauben (natürlich nur links :-)  )
Vorderrad ausbauen
Kotflügel demontieren
Die beiden Schrauben an der unteren Gabelbrücke lösen, aber noch nicht ganz herausnehmen.
Die Mutter an der oberen Gabelbrücke lösen. Dazu muss mit einem 22er Maulschlüssel am Standrohr gegengehalten werden.
Jetzt die beiden Schrauben an der unteren Gabelbrücke entfernen und den kompletten Gabelholm vorsichtig nach unten herausnehmen.

Wellendichtring des Gabelholms wechseln

GaWeDi01
GaWeDi01
GaWeDi03
GaWeDi03

Das Standrohr langsam aus dem Tauchrohr herausziehen.
Öl aus dem Tauchrohr laufen lassen.
Manschette (=Staubkappe ) abziehen und Sicherungsring raus hebeln.
Den Wellendichtring mit Innenauszieher aus dem Tauchrohr entfernen. 




GaWeDi02
GaWeDi02

Das geht natürlich auch durch heraushebeln mit einem großen Schlitzschraubendreher oder mit einem kleinen Hebeleisen. Dann aber  am Rand des Tauchrohrs zu dessen Schutz  Holz unterlegen!! Ebenso kann man in den Wellendichtring eine Spaxschraube eindrehen und dann mit einer Zange an dieser ziehen.






GaWeDi04
GaWeDi04
GaWeDi05
GaWeDi05

Die beiden Innengewinde für die Gabelbefestigung an der unteren Gabelbrücke und die dazugehörigen Innensechskantschrauben gut säubern (Gewindebohrer M8)!
Den Sitz des Dichtrings mit Bremsenreiniger entfetten, und dann gut mit dem Reinigungsflies (oder feiner Stahlwolle) reinigen.


GaWeDi06
GaWeDi06

Anschließend den Sitz etwas einfetten und den neuen Wellendichtring mit einer geeigneten Treibhülse vorsichtig in den Sitz treiben. Hierzu kann notfalls auch der alte Wellendichtring noch benutzt werden.
(Anmerkung gerd_: z.B. hat eine 32-er Rahsol Nuss D=43,5mm)

GaWeDi07
GaWeDi07

Den Wellendichtring soweit eintreiben, bis die Nut für den Sicherungsring freiliegt. Sicherungsring einsetzen und die Manschette (=Staubkappe ) wieder aufsetzen.




GaWeDi08
GaWeDi08

Das Tauchrohr vor dem Zusammenbau mit 470ml Gabelöl SAE 10 füllen.
Jetzt kann das Standrohr wieder in das Tauchrohr eingeschoben werden. Dazu vorher die Entlüftungsschrauben leicht öffnen, damit die Luft aus der Gabel entweichen kann.






Zusammenbau der Gabel

Im Prinzip erfolgt der Zusammenbau natürlich in der umgekehrten  Reihenfolge des Ausbaus.
Aber zusätzlich muss doch noch folgendes beachtet werden:

GaWeDi09
GaWeDi09



Die komplette Gabel, inklusive Vorderrad, zusammenbauen, die Schrauben aber erst einmal nur leicht (fingerfest) anziehen, damit sich nichts verspannen kann. Die Mutter an der oberen Gabelbrücke festziehen.
Im unbelasteten Zustand (aufgebockt) die Gabel durch das Öffnen der beiden Entlüftungsschrauben entlüften und diese anschließend wieder zudrehen.


GaWeDi10
GaWeDi10

Weil die Entlüftungsschrauben so schlecht zugänglich sind, habe ich mir einen alten 3mm Innensechskant gekürzt.


Jetzt erst einmal das Motorrad vom Hauptständer nehmen und das ganze Gefährt ein paar Mal durchfedern.
Nachdem das Motorrad wieder auf dem Hauptständer steht, alle Schrauben mit dem vorgegebenen Drehmoment anziehen.
Erst danach werden die Befestigungsschrauben an der unteren Gabelbrücke einzeln noch mal aufgedreht, mit Loctite versehen und wieder mit dem  DrehMo angezogen.
Die benötigte Zeit schätze ich mal auf ca. zwei Stunden.
Ich selbst habe mehr Zeit gebraucht, da ich das Zerlegen gleich zu einer gründlichen Generalreinigung der gesamten Front genutzt habe.

Ergänzung gerd_
Ich würde immer gleichzeitig die Manschetten erneuern.
Bei den 1150-ern sind Ablauf und Teile fast identisch, nur der Sicherungsring ist unterschiedlich.
Bei der ersten flüchtigen Betrachtung könnte man zumindest bei der 1150 auf die Idee kommen zuerst nur die Manschette zu lösen und am Standrohr hochzuschieben, den Wellendichtring mit der „Spax- Methode“ aus seinem Sitz zu hebeln, dann das Standrohr von der oberen Gabelbrücke zu lösen, soweit wie möglich in das Tauchrohr zu schieben, und die beiden Bauteile oben auszufädeln. So weit klappt das auch. Sieht man sich die Oberkante des Standrohrs an bemerkt man, dass der „Deckel“ im Durchmesser etwas grösser als das Rohr und zudem scharfkantig ist!
Da wären die neuen Teile sofort wieder defekt!

Teile (alle Preise 09/2008)
31 42 2 311 980, 5,90 EUR, MANSCHETTE
31 42 2 311 989, 1,05 EUR, SICHERUNGSRING 1100
31 42 2 333 100; 1,70 EUR, SICHERUNGSRING 1150
31 42 2 311 988, 8,80 EUR, WELLENDICHTRING
31 42 2 314 630, 4,20 EUR, RING
31 42 2 311 986, 3,75 EUR, BUCHSE

Links: